Die Nachricht

»Normal?« Die junge Frau nickte, während sie weiter ihren Zeigefinger mit der Haarsträhne umwickelte. Die Ältere zuckte, als wolle sie jeden Moment von der Parkbank aufspringen. Elf. Drei Buben hinter der Rutsche. Das blonde Mädchen mit den anderen vier Mädels im Haus. Der Große bei seiner Mutter, der Kleine mit Jeansjacke hinter dem Baum. Elf mussten es sein. Ja, da. Elf. »Was verstehst du bitte unter normal?« »Eben eine normale Mutter. Eine, die in der Früh aufsteht, Lunchbox füllt, Äpfel aufschneidet. Eine, die weiß, wann Schularbeiten sind. Die jeden Zentimeter Wachstum notiert hat, deren Fotoalben beschriftet sind. Eine Frau, die lange gar nicht, später halbtags arbeitet, weil sie zu Mittag kocht, wenn die Kinder von der Schule kommen. Eine, die Zeit hat, sich hinzusetzen und zuzuhören, was sie erzählen. Ganz normal eben.« Zehn. Der Große ging mit seiner Mutter. Wo ist die Kleine mit der pinkfarbenen Jacke? Sie rutschte – gut. Eins, zwei, drei … »Das ist normal?« Die Ältere wiegte den Kopf hin und her. »Dann höre ich also Vorwürfe, weil ich erst abends für dich gekocht habe?« »Nein, aber jetzt sag: Glaubst du, dass eine Mutter – ich lasse normal weg. Nein – besser – ist eine Frau, die ein gewöhnliches, sorgenloses und unbeschwertes Leben führt, von einem Tag auf den anderen zu einem Mord fähig, nur, weil ihre Tochter bedroht wird?«
.

Bei Auftritt Mord

Elisabeth Bruckner führt ein harmonisches Leben mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern. Da erhält sie eines Tages eine SMS von einer fremden Frau namens Petra. Zu Beginn sind es nur Andeutungen, doch nach und nach werden die Nachrichten immer eindringlicher. Als Petra Druck macht, wird es für Elisabeth Bruckner Zeit zu handeln.

Die Nachricht
Kriminalroman von Silvia Hlavin
Taschenbuch, 162 Seiten, € 12,90 (A)
ISBN 978-3-902784-38-4


Die Nachricht ist auch als e-book erhältlich

Amazon


Silvia Hlavin

Silvia Hlavin      

 

     

 

 
Verlag federfrei - Der österreichische Krimiverlag