Teufelsstrand

Die drei Jugendlichen lachen leise. Sie sind auf dem Weg zu ihrem geheimen Donaustrand-Stückchen. Dem kleinen Strandteil, der zwischen dichten Büschen und Bäumen versteckt ist und den nur wenige kennen. Der weiße Kies dort und die vorbeirauschende Donau machen ihn zu etwas ganz Besonderem. Man fühlt sich, als wäre man plötzlich weit weg, nicht hier zu Hause, sondern am Meer. Aber das ist den Jugendlichen egal. Sie kommen nicht hierher, um die Landschaft zu bewundern. Ihnen ist es wichtiger, nicht gesehen zu werden.
sie zwischen den Bäumen hindurchschlüpfen und sich ihrem Strandstück nähern, merken sie sofort, dass etwas nicht stimmt. Sie sind nicht alleine.
»Oida, so a Schaß. Wos wü die Oide do, Havara?«, murrt einer der drei, ein schmächtiger Sechzehnjähriger, derb. Dass die Frau nicht auf seinen Kommentar zu reagieren scheint, wundert ihn nicht.
»Drah ma wieda um«, meint der Wodkaflaschenträger ebenfalls frustriert.
Langsam geht er auf die Frau im roten Sommerkleid, die auf einer rot-schwarzgrün-karierten Decke liegt, zu. Als die Frau immer noch nicht reagiert, tritt er noch ein bisschen näher an sie heran. So nahe, dass er ihr Gesicht sehen kann. Die Shisha in seinen Händen fällt klirrend zu Boden, während er einen schrillen Schrei des Entsetzens ausstößt. Ihr Gesicht und ihr Körper scheinen seltsam geschwollen, ihre Haut, die Lippen und Nägel wirken bläulich, außerdem ist ihr Kleid im Hüftbereich nass und bräunlich verfärbt. Der Junge spürt, wie ihm übel wird. »Scheiße«, murmelt er, bevor er sich auf den weißen Kies übergibt.

Als Jugendliche an einem wild-romantischen Donau-Strandstück in der Wachau eine Frauenleiche finden, wird schnell klar, dass Chefinspektor Hans Meierhofer und Gruppeninspektor Stefano Staudinger einen neuen Fall haben. Ein letztes idyllisches Picknick in der warmen Junisonne wurde dem Opfer zum mörderischen Verhängnis. Rasch ist die Todesursache geklärt: ein anaphylaktischer Schock, ausgelöst durch Spuren von Erdnüssen, die sich wahrscheinlich in einem Stück Schokokuchen befunden haben.

Teufelsstrand
Kriminalroman von Lisa Gallauner
Taschenbuch, 198 Seiten, € 12,90 (A)
ISBN 978-3-902784-56-8


Teufelsstrand ist auch als e-book erhältlich

Weltbild

Amazon

Thalia


Von Lisa Gallauner bisher erschienen

Teufelsstimmen
Meierhofers 1. Fall
978-3-9502751-8-6

Teufelssturz
Meierhofers 2. Fall
978-3-902784-04-9

Teufelssturz
Meierhofers 3. Fall
978-3-902784-15-5

Endstation Teufelsmauer
Meierhofers 4. Fall
978-3-902784-30-8


Teufelsbotschaft
978-3-903092-48-8
Mörderisch & Fesch
978-3-903092-74-7


Lisa Gallauner

     

 

     

 

 
Verlag federfrei - Der österreichische Krimiverlag